Infrastruktur:

Schnell überall hin – national und international

Der Logistikstandort Nordrhein-Westfalen punktet mit seiner außergewöhnlichen Infrastruktur. Das dichteste Straßennetz, das längste Schienennetz, eines der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt und zwei internationale Großflughäfen sorgen für beste Verbindungen ins In- und Ausland.

Flughäfen

Zwei internationale Großflughäfen – Düsseldorf Airport und Köln Bonn Airport – sowie weitere Flughäfen mit europäischer Anbindung in Dortmund, Münster/
Osnabrück, Paderborn/Lippstadt und Weeze/Niederrhein verbinden das Land mit allen wichtigen innerdeutschen Zielen ebenso wie mit den Metropolen und Wirtschaftszentren in aller Welt. Hochgeschwindigkeitszüge bringen Reisende in weniger als einer Stunde zum europäischen Luftdrehkreuz Frankfurt/Main Airport. Interessant für die Technologieregion Aachen ist zudem die räumliche Nähe zum Flughafen Maastricht Aachen Airport in den Niederlanden. Mit 21,2 Millionen Passagieren ist der Düsseldorf Airport nach Frankfurt/Main und München der drittgrößte Passagierflughafen Deutschlands. Der Köln Bonn Airport rangiert mit 9,1 Millionen Fluggästen bundesweit auf Rang 7 und ist mit 740.000 Tonnen (2013) Deutschlands Luftfrachtzentrum Nummer 3 (nach Frankfurt/Main und Leipzig). Die Flughäfen in Nordrhein-Westfalen bieten über 400 Direktflugverbindungen in alle Welt.

Straßen

Nordrhein-Westfalen liegt im Schnittpunkt national und europäisch wichtiger Ver­kehrsachsen – auf der Straße ebenso wie auf der Schiene. Zu den norddeutschen Hansestädten und Seehäfen Bremen und Hamburg, Richtung Berlin, in den Bal­lungsraum Rhein/Main und zu den süddeutschen Zentren – überall hin führen Autobahnen und Fernbahnlinien. Aber auch das benachbarte europäische Ausland ist von Nordrhein-Westfalen aus bestens erreichbar. Nordrhein-Westfalen mit seinen 17,5 Millionen Einwohnern und einem Fahrzeugbestand von 10,9 Millionen ist unter den Bundesländern der Flächenstaat mit der höchsten Belastung auf seinen Straßen: Durchschnittlich fahren hier auf den Autobahnen über 57.000 Fahrzeuge pro Tag. Durch die geografisch zentrale Lage im Herzen Europas fließt auf nordrhein-westfälischen Bundesautobahnen, Bundes- und Landesstraßen insgesamt mehr als 25 Prozent des gesamtdeutschen Straßenverkehrs. Ein Netz von rund 2.200 km Autobahnen, weitgehend sechsspurig ausgebaut, schließt jeden wichtigen Ort des Landes über eigene Autobahnauf- und -ausfahrten direkt und schnell an das europäische Fernstraßensystem an. Hinzu kommen rund 4.700 km Bundesstraßen, 12.800 km Landstraßen und 9.800 km Kreisstraßen.

Schiene

Mit über 2,1 Milliarden Fahrgästen jährlich und einem Angebot von rund 100 Millionen Zugkilometern pro Jahr im Schienenpersonennahverkehr, über 100 Regionallinien und mehr als 1.500 Schienenfahrzeugen allein im Personenverkehr gehört Nordrhein-Westfalen zu den Top-Ländern im europäischen Verkehrsmarkt. Das Land verfügt über das dichteste Schienennetz in Deutschland. Die Streckenlänge beträgt über 6.000 km. Der Umschlagbahnhof Köln-Eifeltor ist das wichtigste Terminal für den kombinierten Verkehr (KV) in Deutschland. Eine Vielzahl weiterer KV-Terminals im gesamten Land stellen wichtige Schnittstellen im Bahnnetz des Landes Nordrhein-Westfalen dar. Wichtige Knotenpunkte im europäischen Schienennetz befinden sich in den Räumen Köln, Duisburg, östliches Ruhrgebiet und Hagen. Über die niederländische Güterverkehrs-Neubaustrecke Betuwe-Route ist die Metropole Ruhr außerdem direkt mit dem größten europäischen Seehafen in Rotterdam verbunden. Neben der Deutschen Bahn, die ihr deutsches Kundendienstzentrum in Duisburg unterhält, sind in Nordrhein-Westfalen eine Vielzahl weiterer Bahnen mit Schwerpunkt im Güterverkehr ansässig
(z. B. TX-Logistik, HGK, Duisport-Rail). Und der im Aufbau befindliche Rhein-Ruhr-Express (RRX) wird die Attraktivität im Schienenpersonenverkehr zwischen Köln, Düsseldorf und Dortmund nicht zuletzt durch den Viertelstundentakt deutlich verbessern.

Wasser

Nordrhein-Westfalen liegt an der Schnittstelle wichtiger europäischer Wasserstraßen, und obwohl es ein Land ohne Küsten ist, bestehen ausgezeichnete Verbindungen zu den wichtigsten europäischen Seehäfen wie Amsterdam, Antwerpen, Emden, Hamburg und Rotterdam. 226 Kilometer des Rheins, eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt, fließen durch Nordrhein-Westfalen. Mit seinen Kanälen und schiffbaren Flüssen verfügt das Land über insgesamt 720 km Wasserstraßeninfrastruktur. In rund 120 Häfen (davon 23 öffentliche) werden jährlich rund 124 Millionen Tonnen Güter per Schiff umgeschlagen. Alleine am Standort Duisburg mit seinem weltgrößten Binnenhafen werden einschließlich der privaten Werkshäfen 123 Millionen Tonnen über alle Verkehrsträger umgeschlagen (2013). Darüber hinaus verfügt Dortmund über den größten Kanalhafen Europas.

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010